RALLYE-OBEDIENCE

Rally-Obedience (RO)

UNTERORDNUNGSÜBUNGEN MIT PRÄZISION & TEMPO

  • Was ist das eigentlich?        

Beim RO handelt sich um eine  eine relativ junge Sportart aus den USA. RO, eine Kombination aus Parcours und Obedience-Übungen bei der Präzision und Tempo zugleich gefragt sind.  Im Vordergrund steht die perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund, denn beim RO ist partnerschaftliche Zusammenarbeit als Team gefragt. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden.

Der Hundeführer durchläuft mit seinem Hund einen vorgegebenen Parcours, der möglichst schnell und präzise abzuarbeiten ist. An jeder Station finden er ein Schild, auf dem angegeben ist, was dort zu tun ist (Sitz-, Platz-, Steh-Kommandos, auch Kombinationen daraus), Richtungsänderungen (um 90°, 180° und 270° nach rechts und links, 360° Kreise nach rechts und links), einen Slalom um Pylonen, den Samojeden über eine Hürde voraus zu senden oder abzurufen. Fester Bestandteil eines Parcours sind außerdem die so genannten Bleib- und Abrufübungen. Eine Besonderheit ist die Übung zur Futterverweigerung.

Bewertet wird das Team nach Punkten und Zeit. Laut VDH gibt es 4 Klassen: Beginner und Klasse 1 – 3. Je höher die Klasse, desto schwieriger die Aufgaben des Parcours. Ausserdem gibt es eine Extra Klasse für Hundesenioren und für Rollstuhlfahrer. Eine Begleithundeprüfung (BH) wird nicht verlangt, wie bei anderen Hundesportarten.

 

stline7

 

  • Ist das was für unsere Nordischen?
Rally-OBEDIENCE   Textcopyright: Brigitte Schmid

Das Schöne an diesem Sport ist, Hund und Mensch dürfen während ihrer Arbeit ständig kommunizieren. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Für die kommentarfreudigen Samojeden natürlich perfekt.

                RO passt durch seine abwechslungsreiche Vielfalt auch zum Samojeden.

IMG-20190624-WA0002

C’INDI-JANA BEAUTIFUL OF WHITELINE (links) & JEDIE’S HA‘ TSCHOONA MATATA

Zuerst dachte ich: „Ach Gott, das ist ja pille palle, das können wir ja alles!“ (beide Hunde arbeiten zuvor im Obedience: https://samojede.wordpress.com/sport/obedience/ ).

Anfang 2018, TSCHOONA war 6 Jahre alt, INDI 2 Jahre, kam die Überlegung auf, dass wir was Neues machen sollten. 14 Jahre Obedience reicht. Was aber nun? Und hier kommt RO ins Spiel. Wobei die lange Obediencezeit sehr von Vorteil war.

  • Eine Erfolgsgeschichte

Wir fingen Anfang 2018 an zu trainieren. Die Basisübungen kannten die Sammies schon, jetzt ging es darum, dass ich die Aufgaben lernen musste. Sieht einfach aus, aber die Tücke liegt im Objekt. Naja, lange Rede, kurzer Sinn.

Anfang Juni war es dann soweit. Während unseres Urlaubs in Brandenburg richtete der HSV Cottbus Nord ein RO Turnier aus und wir meldeten uns ganz frech an. Noch keine Ahnung, wie so was abläuft, was man beachten muss, gingen wir ziemlich blauäugig an den Start. 42 Grad im Schatten! „Samojedenwetter!“. TSCHOONA und ich schafften 90 von 100 Punkten, ein Vorzüglich und Aufstieg in die Klasse 1 !!!! Mit INDI erreichte ich 83 Punkte und ein Sehr gut! Für unseren ersten Start war ich super zufrieden, zumal die Hunde alles richtig gemacht haben. Die fehlenden Punkte habe ich versemmelt. Konzentration lass nach, es war einfach zu heiß für mein Hirn! Und die Schilder richtig lesen muss ich auch noch üben.

Das 2. Turnier war dann Anfang September beim VdH Gerlingen. Und siehe da, wir steigerten uns! INDI hatte 85 Punkte, wieder ein Sehr Gut! TSCHOONA hatte, TRARAAAA 100 Punkte !!!! Leider waren wir ein paar Sekunden zu langsam, so dass wir auf dem 2. Platz landeten. Aber die 100 Punkte! Da waren wir schon stolz drauf!!!!

Beim 3. Turnier, bei den Hundesportfreunden Tiefenbronn, steigerten wir uns noch einmal. Der erste Start mit TSCHOONA in Klasse 1 ergab 85 Punkte und ein Sehr gut. INDI schrammte mit 89 Punkten noch mal knapp am Aufstieg (mind. 90 Punkte) in Klasse 1 vorbei, wieder ein Sehr gut.

Beim letzten Start in diesem Jahr in Tübingen schafften wir Drei unser Klassenziel doch noch: INDI schaffte 94 Punkte, ein Vorzüglich und endlich auch den Aufstieg in die nächste Klasse. Und TSCHOONA wieder 100 Punkte aber diesmal in Klasse 1 und den 1. Platz !!!! Und den Aufstieg in Klasse 2 ! Eine Woche später bestand INDI auch noch die Begleithundeprüfung (BH).

Alles in Allem ein erfolgreiches Sportjahr für uns Drei! Ein herzliches Dankeschön an meine beiden RO Trainerinnen und meine Helfer in meinem Verein. Und natürlich ein ganz dickes Lob und Dankeschön an meine beiden Samojedenmädels!