1: SAMOJEDE

 INFORMATIONEN ZUR RASSE

    TIPP:  Auf die Bilder klicken zum sie zu vergrößern. Um die Schriftgrösse der Seite zu verändern, drücken und halten Sie die Taste [STRG] und drehen gleichzeitig am Mausrad. Zum Lesen der Rassebeschreibungen auf das jeweilige Bild drücken

                                                                                          Butten Info HP von Dr. Barbara Post

REDFLOAT1  INFO`s  zur Samojeden-Rasse. Homepage von Barbara Post in Mitarbeit mit verschiedenen   Samojedenbesitzern                                           Dazu gestalteten wir noch   ein MERKBLATT : 

                                    Butten Merkblatt 

REDFLOAT1    RASSEPORTRAIT von Marina Arend und Adelheid Weiss pets-doc-blog:  

Rassebeschreibung_Marina-Heidi_Samojede

REDFLOAT1    RASSEPORTRAIT von Barbara Post:  Rassebeschreibung_Samojede_Post

 

REDFLOAT1    Der RASSESTANDART für den Samojeden wird als FCI-Standard Nr. 212 bei der Fédération Cynologique Internationale (FCI) geführt: http://www.fci.be/Nomenclature/Standards/212g05-de.pdf

 

0_new1p RASSEPORTRAIT:

REDFLOAT1 SAMOYED.ORG: All Things Samoyed

REDFLOAT1 http://british-samoyed-club.co.uk/history/

REDFLOAT1 DIE IG SAMOJEDE DEUTSCHLAND:  http://www.ig-samojede.de/ 

                                                                                                                     

0_new1p     REDFLOAT1 http://www.pasthorizonspr.com/index.php/archives/03/2013/dna-of-33000-year-old-domesticated-dog-revealed

Man fand DNA von einem 33.000 Jahre alten domestizierten Hund. Mit der neuesten DNA-Analyse des Materials, das aus einem in Südsibirien gewonnenen fossilen Zahn gewonnen wurde, bestätigt sich, dass der Zahn zu einem der ältesten bekannten Vorfahren des Modernen Hundes gehört. Dieses Fossil wurde als  „Altai-Hund“ bezeichnet.  Der nächstgelegene Moderne Hund zum frühen Wolf / Hund ist der sibirische Samojede, gezüchtet zum hüten und bewachen der Rentiere.

                                                                                                      

      SAMOJEDENBUCH:

 „Der Samoyede, sein Ursprung und seine Geschichte“   Autorin: Erna Bossi.   Erschienen im Selbstverlag für 20,50 Euro zu bestellen: In der Schweiz: Erna Bossi, Ziegelmattstraße 22, CH – 4500 Solothurn, Tel.: 032622  4137    In Deutschland: Annelie Feder, Bleicksweg 6, 47627 Kevelaer, Tel.: 02832 80459, Annelie.Feder@web.de        

 

RASSEBESCHREIBUNG SAMOJEDE

 SEIN URSPRUNG 

                    Samojede alte Zeichnung  

 

 

  Urspungssamojeden   

 

Hunderassen ist der Samojede eine der ältesten und kommt dem eigentlichen Ursprungsbild am nächsten. Trotz seiner eleganten und liebenswürdigen Erscheinung ist er ein robuster Naturbursche und Arbeitshund geblieben, hat sich noch viel vom ursprünglichen Charakter, dem Temperament und dem Aussehen seiner Ahnen bewahrt.

4i_star_2_W  DER SAMOJEDE / KULTURGUT DER NOMADEN

Der Samojeden-Volksstamm (nach denen diese Rasse benannt wurde) lebte im hohen Norden, -in einer der unwirtlichsten Gegenden dieser Erde-, zwischen dem Uralgebirge und dem Jenissei-Fluss. Sie selbst nennen sich Nenzen und lassen sich in vier Gruppen unterscheiden: Tawgg- und Awam Samojeden, Jenissei- und Ostjak- Samojeden, Juraken. Die Samojeden halfen ihren ursprünglichen Herrn, den Rentiernomaden im Überlebenskampf: Sie zogen die Lastkähne. die transportablen aus Tierhäuten gefertigten Stangenzelte, die Ausrüstung, die Jagdbeute und die Menschen, suchten und fanden den Weg über die Schneesturm-Steppe und das tückische Moor. Sie dienten freudig als Jagdgehilfen, meldeten Herankommende, hüteten die Rentierherden im Sommer auf der baumlosen Tundra und im Winter in der bewaldeten Taiga. Verstärkt ab 1950 wurden die Samojeden zwangskollektiviert und Maßnahmen zur Sesshaftmachung getroffen. Dennoch haben sie ihre kulturellen Eigenarten bewahrt und manche kehrten bereits zurück zu ihrem ursprünglichen Nomadenleben. Die Samojeden sind ein einfaches, friedliches Volk, welches dem Schamanenkult huldigt. Ihre Kleidung fertigen sie aus Tierfellen (Rentier, Eisbär,Hund), welche sie aufs vorzüglichste gegen die arktische Kälte schützt.

4i_star_2_W  MENSCH UND HUND

Sie waren niemals Feinde, nie Konkurrenten, teilten Entbehrungen, Kälte und Freundschaft. Die Hunde standen bei ihren Besitzern in hohem Ansehen, durften mit in die Zelte (Jurten), spielten den Babysitter, dienten als Abfallbeseitiger und lebende „Wärmflaschen“. Dies prägte sie nachhaltig und spiegelt bis heute in allem was sie tun wieder, machte sie zu liebenswerten, menschenfreundlichen und anschmiegsamen Gefährten, mit einem einmaligen und selbständigen Charakter.

4i_star_2_W  GESCHICHTE

Die Hunderasse Samojede in Europa: Obwohl seit 1698 in verschiedenen Reiseberichten über die Bjelkiers (weissen Hunde die weiss gebären) oder Voinaikas (=russische Bezeichnung), den dickfelligen meist weissen Hunden der „primitien“ Naturvölker berichtet wurde, gelangten sie erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts ins Bewusstsein der Menschen, als die Polarforscher Amundsen (siehe Bild: Expedition am 20.10.1919)

 Amundsen Expedition 20. October 1919

Nansen, Scott, Jackson, Borchgrevink, Fiala Harmsworth und Shackleton (siehe Bild in der Pinguinkolonie) 

 Shackleton Expeditions Bild

außer anderen Hunden auch die freundlichen, genügsamen, ausdauernden und leistungsbereiten Samojeden vor ihre Lastschlitten spannten. 

 Als der Engländer Mr. Ernest Kilburn-Scott von der Royal Zoological Society im Jahre 1880 die Gelegenheit hatte eine Expedition nach Archangel zu begleiten wurde er aufmerksam auf einen sehr reizenden, pummeligen Welpen. Hiermit begann seine Liebe zum Samojeden und er erwarb später noch mehrere Hunde von Forschern oder direkt aus Sibirien. Dies war der Beginn der Zucht außerhalb Sibiriens.

Miss Ivy K.Scott mit Farningham Samojeden:

Miss I.K.Scott mit Farningham Samojeden

Bald akzeptierte man nur noch weiße, bisquitfarbene und cremefarbene Hunde. Schwarze, schwarz-weiße oder Hunde mit anderen Combinationen wurden von der Zucht ausgeschlossen. 1909 wurde der Samoyede Club in England gegründet. Im Jahre 1947 ließ man das „e“ dann weg. 

Hier sieht man die ersten englischen Importhunde zusammen mit den ersten Nachkommen, ca. 1905: 

Englandimporthunde u. erste Nachkommen ca. 1905

In kurzer Zeit gelang es Scott und den wenigen anderen Züchtern die Rasse zu vereinheitlichen und als erste Schlittenhunderasse offiziell anerkennen lassen. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gelangten die ersten Samojeden nach Amerika. Von England und Amerika aus wurden dann die ersten Hunde nach Europa gebracht.

In abgelegenen Gebieten gibt es noch Heute Samojeden. Allerdings gelangten keine mehr zu Zuchtzwecken in die Amerikanisch, Englische oder Europäische FCI-Zucht.

Hier sieht man den Samojeden NOHO ein ursprünglicher Samojede, Yamal 1962:

    NOHO, Urtümlicher Samojede Yamal 1962

Frühere SAMOJEDEN in ENGLAND (Spaziergang / Training auf Gras / Fütterung): 

 projanim    http://www.britishpathe.com/record.php?id=16573                                                                                                                                                Latest in Dogdom… The new fashionable dog in England.“
Children walk towards camera surrounded by Samoyede dogs. Kennel maid runs through field followed by dogs pulling sledge on dry ground. C/U dogs panting with tongues hanging out. Girl puts bowls out for dogs who start to feed. The kennel maids are dressed in peasant costumes.
Was item in Eve’s Film Review issue 20. Seems to have American titles so may have gone out like this or with new English titles.

 

SAMOYED.ORG / Historical Articles
A collection of articles published here over the years, plus additions from other sources: http://www.samoyed.org/articles.html

 

4i_star_2_W  WESEN UND CHARAKTER

Der Samojede ist: Intelligent, zuverlässig, neugierig und immer zuständig für alles und jedes, ist der Samojede ein „Allrounder“.

Er ist ein aufgeweckter, wacher Hund aber niemals ein Wachhund! Auf Grund seiner großen Menschenfreundlichkeit eignet sich diese Rasse keinesfalls für den Schutzhundbereich! Sein berühmtes Samojedenlächeln bringt er mit und packt es – quasi als tägliches Geschenk – aus, verschenkt es großzügig an Gäste, Haustiere, Artgenossen und Mitbewohner. Der Samojede sucht die Nähe des Menschen, bei Tag und in der Nacht. Allein gelassen in einem Zwinger oder Stall verbannt, verkümmert er. Der Samojede muss in den Tagesablauf mit eingebunden werden, sollte aber auch von Welpenbeinen an lernen einmal allein zu bleiben. 

Er ist sehr kinderfreundlich, sofern die Sprößlinge den Hund in Ruhe lassen, wenn er sich zurückzieht.

Patricia u. Welpe, G-Wurf b.o.Whiteline

Der Samojede ist niemals ein Unruhestifter, solange er mit ausreichendem Kontakt zu Artgenossen aufwuchs. So schließt er sich gerne an andere Hunde an und geht Raufereien meist aus dem Weg. Er kann sich aber durchaus wehren wenn er gezwungen wird, zu kämpfen.

4i_star_2_W  ANSPRÜCHE

Samojeden sind keine Sportgeräte die jeden Tag stundenlang rennen müssen um glücklich zu sein und sie sind keine Einmannhunde. Vielmehr brauchen sie Familienanschluss, geistige Anregung und gemeinsame Unternehmungen mit ihren Menschen.   Der Samojede benötigt täglich ca. 2 Stunden Auslauf, langweilt sich jedoch bei immer der gleichen Routine. Heutzutage stehen dem Besitzer viele Beschäftigungsmöglichkeiten offen wie etwa die Rettungs- und Therapiehundarbeit, der Turnierhundesport, das Agility oder der Flyball, die Zugarbeit (Pulka, Trainingswagen, Schlitten), das Fahrradfahren, Joggen oder Wandern (auch Packtaschen tragen).

DER SAMOJEDE ALS SCHLITTENHUND

Er ist ein ausdauernder Traber, welcher auch schwere Lasten über einen längeren Zeitraum hinweg zu ziehen vermag, er ist aber niemals ein Sprinter. Liebt man die Geschwindigkeit, so sollte man sich lieber einen Husky nehmen.  

4i_star_2_W  ERZIEHUNG

Der Samojede ist ein selbständiger Hund und nicht sehr unterordnungsbereit. Militärischer Drill oder Prügel machen ihn unnahbar und verstockt. Bei sehr konsequenter, aber liebevoller Führung, einer menge Zuwendung, der nötigen Geduld und entsprechendem Lob im richtigen Augenblick, sowie dem nötigen Wissen über seine ursprünglichens Verhalten, ist der Samojede sehr lernfähig und vielseitig einsetzbar. Seine Vorliebe für kleine Leckerbissen und die aussergewöhnliche Freude an jeglicher Art von Arbeit, am beschäftigt werden, kommt einem hierbei zugute.

Sicher, es ist manchmal schwer sich gegen einen Hund durch zu setzen, welcher einem fröhlich grinsend entgegenblickt und Luftsprünge vor Freude macht.

Anouk mit Ente

Diese Hunde entwickeln erstaunliche Kräfte, wenn sie mit ihren Besitzern spazieren gehen, mit aller Kraft voranstreben und an der Leine ziehen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn man das Tier überwiegend frei laufen lassen kann.

4i_star_2_W  DER JAGDINSTINKT

Er ist zum Glück beim Samojeden nicht so stark ausgeprägt wie bei den anderen Schlittenhunderassen. Man sollte aber bereits den Welpen daran hindern, hinter allem was sich bewegt, her zu laufen. Der Hund sollte  sich nie zu weit von seinem Besitzer entfernen. Dieser muss beispielsweise Wild vor seinem Hund sehen, ehe der Samojede dies erblickt und ihn zu sich heranrufen können, ehe er „durchstartet“. 

4i_star_2_W  IM HAUS UND GARTEN

Besitzt man einen Garten, so sollte man diesen einzäunen, denn der Samojede ist kein „haus-gebundener“ Spitz. Unbeschäftigt und unbeaufsichtigt wird er zum Streuner. In Bezug auf die Gestaltung eines Gartens hat der Samojede seine ganz persönlichen Ansichten. Im Haus ist der Samojede ruhig und angenehm zu halten. 

4i_star_2_W  BELLEN

Sobald er nach draußen geht, erwacht sein Temperament und bei manch einem Vertreter auch seine Bellfreude. Bellen sollte man von Anfang an konsequent unterbinden bzw. einschränken.

Mit Sicherheit wird es einem mit einem Samojeden nie langweilig werden.

4i_star_2_W  PFLEGE

Bei regelmäßiger Pflege (1-2x wöchentlich gründlich Bürsten) ist das Fell des Samojeden pflegeleicht und ohne den üblichen Hundegeruch. Der Fellwechsel erfolgt ca. 2x jährlich. Dann verliert der Hund eine Menge Unterwolle und muss öfter gebürstet werden. Man sollte Samojeden möglichst wenig baden, da sie ein leicht fettiges „selbstreinigendes“  Fell besitzen.

4i_star_2_W  SOMMERHITZE

Viele Menschen glauben, dass diese nordischen Hunde auf Grund ihres dicken Fells in unseren Breitengraden unter der Sommerhitze leiden. Das ist aber nicht der Fall. Ein Fell von vorzüglicher Qualität schützt den ausgewachsenen Samojeden ebenso vor Kälte als auch vor Hitze. Es wirkt sozusagen als Isolator. Solche Samojeden legen sich selbst bei hohen Temperaturen in die pralle Sonne und geniessen dies offensichtlich. Natürlich geht man nicht gerade im Hochsommer zur Mittagszeit spazieren und sorgt für einen kühlen Platz in Haus und Garten, an den sich der Hund bei Bedarf zurückziehen kann. 

4i_star_2_W  WACHSTUM

Samojeden gehören zu den schnellwachsenden, mittelgroßen Rassen, welche zu Hüftgelenksproblemen neigen. Darum sollte man vor allem beim Welpen und Junghund darauf achten, dass die Nahrung nicht zu reichhaltig ist, nicht zu viele Rohproteine enthält und das Calcium/Phosphor Verhältniss stimmt. Da Samojeden gute Futterverwerter sind, ist eine regelmäßige Gewichtskontrolle obligatorisch. Heranwachsende Hunde sollten anfangs auch nicht zu lange, dafür lieber öfter spazieren geführt werden. Mit dem Springen und Ziehen sollte erst ab ca. 11 Monaten begonnen werden. 

4i_star_2_W  AUSSEHEN 

Das leuchtend weiße Fell wird zwar von vielen Besitzern, Züchtern und Richtern bevorzugt, jedoch sind Tiere mit bisquit- oder cremefarbebem Fell für die Erhaltung des schwarzen Hautpigmentes unerläßlich. Die Augenfarbe ist mittel- bis dunkelbraun. Blaue Augen führen zur Disqualifikation.

4i_star_2_W  GRÖSSE

Die Schulterhöhe beim Samojeden-Rüden beträgt 54-60 cm und bei der Hündin 50-56 cm.

4i_star_2_W  ALTER

Die Lebenserwartung liegt bei 13-14 Jahren.

 

REDFLOAT1  NOCH FRAGEN? Dann einfach schreiben an  

  E-Mail : samojeden.heidi@gmx.de

 

 

  

Advertisements

17 Antworten zu 1: SAMOJEDE

  1. birgit bakker schreibt:

    hallo ihr lieben
    ich bekomme bald eine kleine eurasierhündin mit einkreuxung vom samojeden rüden
    krikella kiowa
    freu,,,,,
    nun meine frage
    welches futter würden sie empfehlen gerade füe die ersten monate in der wachtumsphase
    bin ein wenig verunsichtert da ich gerade in dieser frage keine fehler machne öchte
    mit freundlichen gruss
    birgit bakker

    Gefällt mir

    • samojede schreibt:

      Das wichtigste was man beachten sollte: AN ERSTER STELLE in der Zusammensetzung sollte immer FLEISCH stehen oder FLEISCHMEHL. Was nicht zu empfehlen ist sind Futter mit Fleischnebenerzeugnisse oder wenn z.B. Huhn steht, denn das kann alles mögliche bedeuten, oder wenn an erster Stelle gar kein Fleisch steht, sondern Mais oder Getreide. Am besten Futter nehmen für schnell wachsende Hunde, zu denen auch der Samojede gehört. Ein zu schnelles Wachstum durch eine zu hohe Energieaufnahme ist ein Problem. Außerdem ist auch das Verhältnis von Calcium und Phosphor im Welpenfutter bedeutend, das idealerweise beim Welpen zwischen 1,2-1,5:1 liegen sollte, denn auch durch ein falsches Verhältnis können Wachstumsstörungen auftreten.

      Gefällt mir

  2. Christiane Streek schreibt:

    Hallo Heidi, ist diese Hunderasse für Anfänger geeignet? Bis jetzt haben wir nur Erfahrung mit Katzen. Wir sind eine Familie mit zwei Kindern, 13 und 9 Jahre alt, haben ein Haus mit einem Garten. Danke für eine Antwort, Christiane Streek

    Gefällt mir

    • samojede schreibt:

      Hallo, Entschuldigung, habe erst eben diese Frage entdeckt. ja sie eignet sich auch für Anfänger. Allerdings sollte man dann einen Welpen nehmen der von sich aus sehr gerne Kontakt aufnimmt mit seinen Menschen, der gerne etwas unternehmen möchte mit seiner Familie. Samojeden sollten liebevoll aber konsequent erzogen werden. Könnte man sich das vorstellen? Dann weis man nie ob er frei laufen kann später. Nicht in jeder Gegend geht das und was ist wenn er Wildinstinkt entwickelt? Im schlimmsten Fall hat man einen Samojeden für immer an der Leine. Natürlich langweilt er sich bei immer gleichen kurzen Spaziergängen. Er mag Abenteuer, Abwechslung, möchte geistig und körperlich gefördert/gefordert werden, sei es nun beim Bergwandern, vor dem Rad oder Roller, auf dem Hundeplatz, Tricks, Funsport usw.

      Gefällt mir

  3. Maja schreibt:

    Ich hatte noch nie einen Hund und “ verliebte “ mich heute in der SBahn in die liebevoll natürlich intelligente und ursprüngliche Art eines Samojeden. Der Artikel war mir behilflich mich nun, nach anfänglicher Begeisterung, näher zu beschäftigen mit einem Hund und einem Leben mit einem solchen als Gefährten und mit der Rasse. danke

    Gefällt 1 Person

  4. Cora schreibt:

    Kann der Samojed alleine zuhause bleiben so etwa 1-2 Sutnden ? Und wenn der Samojed im garten lebt kann er dann den Zaun überspringen ?

    Gefällt mir

    • samojede schreibt:

      Hallo Cora, ja der Samojede kann so lange zu Hause alleine bleiben. Er sollte das sogar unbedingt lernen. Er leidet nur wenn er es nicht lernt oder wenn man selbst unsicher ist, denkt das er leidet. Also von Anfang an mal kurz weggehen, dabei den Hund nicht beachten (ansprechen, ansehen, streicheln), einfach hinausgehen für ein paar Minuten und zurückkommen und wiederum nicht beachten. So lernt der Samojede das es ganz selbstverständlich ist. Zur zweiten Frage. Es gibt Samojeden die nicht über keinen Zaun springen, auch nicht über einen Niedrigen. Dann aber auch das Gegenteil, die sehr hoch springen und/oder klettern. Habe ich es richtig verstanden das er dort für mehrere Stunden untergebracht werden soll? Dann würde ich auf alle Fälle einen Zaun anbringen den er weder überspringen noch untergraben kann. Zudem den Welpen bei einem Züchter nehmen wo der Welpe so aufwuchs, in einem Zwinger oder Garten, wo er das als Normal kennengelernt hat. Unsere Aufzucht wäre da nicht gut geeignet da die Hunde nur zeitweise im Garten sind, ansonsten eher bei uns Menschen leben und ihren Artgenossen. Oder meinen sie den zeitweise Aufenthalt? Dann muss man die erste Zeit immer mit hinausgehen. Dann kann man eingreifen falls er doch klettert oder springt. Und dann muss eben der Zaun entsprechend höher werden oder einen abgeschrägten Aufsatz anbringen.

      Gefällt mir

    • samojede schreibt:

      Hallo Cora, ja das kann er durchaus. Er sollte daran gewöhnt werden. Mit dem Garten habe ich keine Erfahrung, denn unserer Samojeden leben alle im Haus. Am besten einmal mit einem Züchter sprechen der sie außerhalb aufzieht und hält.

      Gefällt mir

  5. Markus schreibt:

    Hallo Sie Schreiben das man dem Welpen am besten gleich zu Beginn das Bellen abgewöhnen sollte. Nun meine Frage wie stelle Ich das am besten an?
    Meiner bellt immer früh morgens. Im Moment ignoriere Ich es einfach und hoffe
    das er es von selber aufhört wenn er merkt das das Bellen niemand reagiert.

    Gefällt mir

  6. Susanne Steinmetz schreibt:

    Hallo mein Name ist Wokashee. Weare der Samojede als Assistenzhund fuer psychisch Kranke geeignet? Ich denke ich wuerde mit einem Samojede sehr gut zurecht kommen da ich mich viel mit Indianern beschaeftige. Habe eine sehr sanfte Art mut Tieren umzugehen bin selbst Hypersensensibel. W

    Gefällt mir

    • samojede schreibt:

      Bald erscheint dieses Neue Buch auf dem Markt. Titel: Der Hunderassen- Führer für Therapie – und Assistenzhunde
      Wesen – Eignung – Stärken – Schwächen
      Autor: Maria Koch (Hg.)
      Verlag: Dogs&Jobs (05.Oktober 2017)
      ISBN-13: Print ISBN: 978-3-944473-36-9
      Ebook: 978-3-944473-37-6
      Das würde ich Ihnen empfehlen durch zu lesen. Samojeden brauchen eine konsequente Erziehung und Beschäftigung (körperlich & geistig). Soviel ich weis sind andere Rassen eher geeignet als Assistenzhunde. Der Samojede wird meist als Therapiehund eingesetzt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s